Fünf goldene Regeln, damit es mit Sexdates im Internet klappt

Sexdate Tipps
Foto: © konradbak - Fotolia.com

Das Internet ist groß, die Möglichkeiten sind unendlich und das gilt besonders für Sexkontakte. Trotzdem haben immer noch viele Männer Schwierigkeiten damit, das passende Sexdating zu finden. Immer wenn es nicht so klappt wie geplant, suchen die Herren der Schöpfung die Schuld gerne bei anderen, aber nie bei sich selbst. Dabei ist es sehr einfach, beim Sexdating erfolgreich zu sein, Mann muss nur einige wichtige Regeln beachten.

Alle Sexkontakte sind nur Fake – das wird gerne als Grund genannt, wenn es nicht so läuft. Denn die Damen, die im Netz Sex-Kontakte suchen, existieren in Wirklichkeit angeblich gar nicht. Das stimmt so nicht, denn wenn es nach den Marktforschungsinstituten und nach den Nutzerumfragen geht, sind nicht nur die Männer echt, auch die Frauen, die im Internet auf Anfragen antworten, sind real. Viele Männer wollen das aber nicht einsehen und geben den Internetportalen, die Sexkontakte anbieten, die Schuld.

Das ist allerdings unlogisch, denn niemand gibt einer Party die Schuld, wenn es mit einem Flirt nicht so läuft wie gewünscht und keiner macht eine Disco dafür verantwortlich, wenn es mit dem Abschleppen am Wochenende nicht funktioniert. Die Herren suchen den Fehler viel zu selten bei sich selbst und genau das ist der Knackpunkt. Eine gesunde Selbstkritik kann der Schlüssel zum Erfolg sein, wenn Männer nach Sexkontakten suchen. Es ist nicht schwer: Wer nur fünf goldene Regeln befolgt, kann ohne Probleme Sexkontakte knüpfen.

Die erste goldene Sexdate Regel:

Immer höflich bleiben  Der Ton macht bekanntlich die Musik und das gilt auch für Sex-Kontakte. Wenn Sie gleich mit Sprüchen landen wollen, wie: „Na, Du geile Schnecke“ oder einem umfangreichen Vokabular, das jedem Porno alle Ehre machen würde, dann können Sie einen erfolgreichen Flirt sofort wieder vergessen. Frauen mögen höfliche Männer und das gilt im Alltag ebenso wie bei einem Sexkontakt im Internet.  Unser Tipp: Freundlich, höflich und immer stilvoll sollte der Umgangston sein, der Dirty Talk kommt noch früh genug.

Die zweite goldene Sexdate Regel:

Auf das Tempo achten  Nicht alle Frauen wollen nach dem ersten Kontakt auf einer Sexkontaktseite oder auf einem Seitensprung-Portal auch gleich ein persönliches Date. Das sollten Sie wie ein Gentleman nehmen, der warten kann. Was lange währt, wird endlich gut, heißt ein altes Sprichwort, und nur wenn Sie Geduld beweisen, können Sie auch punkten.

Die dritte goldene Sexdate Regel:

Nichtssagendes sollte vermieden werden  Männer, die Frauen beeindrucken wollen, sollten ihr immer das Gefühl geben, dass sie die einzige Frau ist, der die volle Aufmerksamkeit gilt. Allerdings spielt in diesem Zusammenhang die Wahl der richtigen Worte eine große Rolle. Eine platte Anmache oder schwülstige Worte sind nicht gerade Erfolg versprechend und auch die vorgeformten Vorschläge, die auf vielen Sexkontakt-Portalen stehen, sind nur Standard und wenig sinnvoll, wenn Sie eine Dame beeindrucken möchten. Ein paar nette, ehrlich gemeinte Worte sind daher immer die bessere Wahl.

Die vierte goldene Sexdate Regel:

Diskretion ist das oberste Gebot  Ein Sexdating-Portal ist nicht gerade ein Ort für Heiratsanträge und Liebesbekundungen, aber es kommt doch vor, dass bei Sympathie auf beiden Seiten Telefonnummern ausgetauscht und vielleicht sogar Dates verabredet werden. Es ist aber keine so gute Idee, gleich beim ersten Kontakt nach der Telefonnummer oder nach einem Foto zu fragen. Viele wollen anonyme Sexkontakte und diesen Wunsch sollten Sie in jedem Fall respektieren. Denn es sind nicht nur Singles, sondern auch viele Frauen, die gebunden sind, auf Sexdating-Plattformen unterwegs. Bekanntlich genießt ein Gentleman und schweigt.

Die fünfte goldene Sexdate Regel:

Die Suche erweitern  Wenn es mit den bekannten Sexdating-Portalen, die ganz oben auf der Google-Liste stehen, nicht klappen will, sollten Sie sich auch auf den Seiten umsehen, die vielleicht nicht so hoch gelistet sind. Auch das kann durchaus Erfolg versprechend sein. So hat zum Beispiel Friendscout24 mit Secret ein eigenständiges Casual-Dating-Portal und auch Lovepoint vereint eine Seitensprung-Agentur mit einer Partnervermittlung. In diesem Fall ist es immer möglich, dass diejenigen, die sich die für die „seriöse“ Seite interessieren, auch mal einen Abstecher zu den Sexkontakten machen.

Übrigens:
Es müssen nicht immer die Damen aus Berlin, Hamburg oder einer anderen Großstadt sein, in kleinen Städten gibt es auch interessante Sexkontakte.

Das könnte auch interessant sein...

1 Antwort

  1. Dieter sagt:

    Ich bin in vielen Sexportalen unterwegs gewesen und kann alle Sexdate-Regeln zustimmen. Vor allem zur ersten Regel, dass der Ton die Musik macht, kann ich voll und ganz zustimmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.